Insektenhotels

Alles hat mit einem alten Kaninchenstall angefangen. Wir haben diesen zu einem Wildbienen- und Insektenhotel umgebaut und viele positive Rückmeldungen erhalten.

Die Idee zu einer Ideen-Tausch-Börse zum Thema "Insektenhotels" war geboren.

Im Folgenden sind die vielen verschiedenen Wildbienen- und Insektenunterkünfte - vom Florfliegen-Apartment bis zum ****-Hotel - zu sehen.

Vielen Dank für's Einsenden und Mitmachen! Gerne können weitere Unterkünfte an do-mis-garten(at)web.de geschickt werden und ich werde sie hier vorstellen sowie in einem Blogbeitrag darauf verweisen.
Bitte bestätigt mir in eurer E-Mail auch, dass ihr die Bilder selbst gemacht habt bzw. die Rechte daran besitzt und ich sie auf meinem Blog zeigen darf. Außerdem wäre es schön, wenn ihr mit ein paar Sätzen euer Insektenhotel beschreiben würdet (wer, wie, wo, wann, warum wurde es gebaut).

Nun geht es los. Viel Spaß.

Die neuesten Vorstellungen erscheinen ganz oben.


Ein neues Wildbienenhotel hat mich wieder per E-Mail erreicht. Ganz in blau ist dieses Modell gestaltet. Danke an Sabine von sabinehui.ch für den schönen Beitrag! 

Sabine schreibt: "Unser Wildbienenhotel besteht aus zwei Brockiholzkistchen (als meine Jungs dem Verkäufer gesagt haben, wofür sie es verwenden wollen, bekamen sie es fast gratis...). Das "Füll"-Material haben wir im Wald und Garten gesammelt. Da wir blau sehr gerne haben, war es für uns klar, dass auch unser Hotel BLAU sein muss. So können nun die Insekten bei uns blaue Stunden verbringen oder blau machen... ;-) Wir haben es aber erst seit 2 Monaten... Die "Zimmer" sind noch nicht voll ausgebucht!"



Steffi von Fatto-incasa hat in diesem Jahr eine Mauer aus aufgestapelten Dachziegeln in ein Insektenhotel umfunktioniert und berichtet hier auf ihrem Blog darüber. Wie sie zu der Idee kam, schildert sie hier.

Vicky von madebyvicky aus der Schweiz hat ihr Insektenhotel im Jahr 2011 mit ihren Kindern gebaut.


Gut zu erkennen die rote Farbe. Rot zieht Florfliegen an. Daher ist dieser Hotelbereich extra für Florfliegen reserviert.



Und hier noch eine kleinere Variante von Vicky, die sich für jeden eignet, der eine Holz-Kiste zuhause übrig hat, die mit den unterschiedlichen Materialien gefüllt werden kann.


Ebenfalls aus der Schweiz sind die Wildbienen- und Insektenunterkünfte, die Carmen aus ihrem Schweizer Garten sowie aus anderen Gärten vorstellt. In ihrem Blogbeitrag sind Tipps zur Herstellung und viele weitere Fotos enthalten.







Bilder von Carmen, von der Insel Mainau.




Insektenhotel von Cornelia aus Münzers Garten aus der Steiermark. Das Hotel hat Cornelias Mann gebaut. Da ist jeder Platz perfekt ausgenutzt.


Insektenhotelanlagen von Margit auMargeraniums Gartenblog.


Auch hier schön zu erkennen, die rote Farbe - auf die die Florfliegen fliegen :-)


Insektenhotel in Margits Vorgarten.



Hier und hier gibt es bei ihr Tipps zur Befüllung der Hotels und welche Pflanzen für Wildbienen geeignet sind.







Aus einem Schulgarten.




Zwei echte Hummelburgen in unterschiedlicher Ausführung.



Aus unserem eigenen Garten:

Für Hummeln.




Unterschlupf für Marienkäfer, Florfliegen und Nisthöhlen für Wildbienen:



Links mit Tipps:



1 Kommentar:

  1. Ist ja interessant das mit der roten Farbe bezüglich Florfliegen. Wuße ich auch noch nicht. Vielleicht kommen sie deshalb so gern zu uns ins Hs zum Überwintern :-)
    Ein Insektenhotel haben wir nicht, aber auch viele Ecken, wo Insekten leben und überwintern können. Wenn ich noch jüngere Kinder hätte, hätten wir aber gewiss gemeinsam auch ein solches Hotel gebaut.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...